Lise-Meitner-Gymnasium
Probenfahrt des Beethoven-Projektchors nach Wolfenbüttel PDF Drucken

Vom 31. November bis zum 1. Dezember 2017 besuchte der Projektchor unserer Schule die Landesmusikakademie in Wolfenbüttel, um zum ersten Mal mit allen teilnehmenden 100 Sängerinnen und Sängern aus Niedersachsen für das anstehende Beethoven-Konzert in Japan zu proben. Nach der Begrüßung und der Vorstellung der eigens angereisten Delegation aus Japan und einem ersten Einsingen wurde gegessen und die Zimmer konnten bezogen werden. Nachmittags probten die Stimmgruppen unter sich mit ebenfalls für diesen Anlass engagiertem Fachpersonal, bestehend aus dem Kasseler Universitätschorleiter und einem Klavierkorrepetitor der Musikhochschule Hannover. Am frühen Abend gab es die erste Gesamtprobe unter der Leitung des japanischen Dirigenten und unter Begleitung der mitgereisten japanischen Pianistin. Ein Übersetzer sorgte für Verständigung, wenn sie denn abseits der Universalsprache der Musik nötig war. Abends fand man Zeit, um sich die weihnachtlich geschmückte Innenstadt Wolfenbüttels anzusehen und noch engeren Kontakt mit den Mitsängern zu schließen. Der Freitag-vormittag war wiederum voll und ganz auf das Proben fokussiert. Nach dem Mittagessen verschaffte man uns anhand einer Fotopräsentation erste Eindrücke von Tokushima. Die Chöre wurden anschließend wieder verabschiedet, nachdem man sich bei allen Beteiligten bedankt hatte.

 

 

Insgesamt waren die kurzen zwei Tage an der Landesmusikakademie sehr hilf- und lehrreich, sowohl im Hinblick auf das Kennenlernen der japanischen Kultur als auch hinsichtlich des Erlernens der 9. Symphonie Beethovens. Ein besonderer Dank gilt dem Förderverein des Lise-Meitner-Gymnasiums für die finanzielle Unterstützung der Fahrt. (Dijana Pas, Jg. 12)

 
Lise tanzt - Zwei Wochen tanzten Klein und Groß gemeinsam in der großen Pause PDF Drucken

Während es draußen wetterbedingt vor allem kalt und nass war, boten die Schülerinnen des Seminarfach Tanz unter der Leitung von Manuel Müller im Zeitraum vom 27.11.2017 bis zum 8.12.2017 täglich ein einzigartiges Tanzangebot für die Jahrgänge 5 und 6. Die von den Seminarfachteilnehmerinnen selbstentworfenen Choreographien zeichneten sich insbesondere durch Kreativität aus. Eine sportliche 6-Klässlerin lobte vor allem die Abwechslung: „Ich finde es großartig, dass jede Pause ein anderer Tanz stattfindet.“ Ein Junge aus der 5. Klasse fügte hinzu: „Es macht sehr viel Spaß!“ Die Kinder sollten vor allem gemeinsam tänzerisch gefordert, aber nicht überfordert werden, dem trug auch die moderne Liedauswahl Rechnung, die aber auch einige Klassiker beinhaltete. Im Anschluss an die Tanzeinheiten in der Aula konnten die jungen Gymnasiasten den jeweiligen Tanz bewerten. Die etwas andere Art der Pausengestaltung führte zu sichtbarem Spaß und großer Freude, so dass im Durchschnitt rund 50 motivierte Schüler/-innen aus den verschiedenen Klassen an diesem vorläufig ersten Angebot regelmäßig teilnahmen. (Julia Mengel, Tabea Bouws)

 

 
Lesen mit Leidenschaft – Sarah Ekelhoff gewinnt Vorlesewettbewerb PDF Drucken

Lesen ist spannend! Und ein Vorlesewettbewerb kann geradezu nervenzerfetzend sein! Wer das nicht glaubt, hat nicht erlebt, mit welch beeindruckenden Vorträgen die diesjährigen Teilnehmer des Wettbewerbs im Jahrgang 6 die Jury zu überzeugen versuchten. Vier Mädchen und ein Junge – Sarah Ekelhoff (6 U1), Nathalie Lifke (6 U2), Nyah Wiegering (6 R), Lena Geerties (6 S) sowie Malte Wüppen (6 T) traten an, um sich im Vorlesen zu messen. Zuvor hatten sie sich bereits bei ihrem internen Klassenentscheid durchgesetzt. In der Jury waren neben Christoph Lohuis, Markus Witwer, Sabine Gallert und Godula Süßmann auch Indra Reinink sowie Lara Jakobs aus der 7U2 vertreten. In der ersten Runde des Entscheids lasen die fünf Kinder aus einem selbstgewählten Buch vor. Die Bandbreite reichte hierbei von einem klassischen Mädchenbuch über einen Fantasy-Roman bis hin zu Romanen mit historischem Bezug. Bewertet wurden neben der Textauswahl auch die Lesetechnik sowie die Interpretation der Vorlage. In einer zweiten Runde lasen die Kandidaten einen ihnen bisher unbekannten Text. Hier wurden die Lesetechnik und die Interpretation gewertet. Geprägt waren diese beiden Durchgänge von einer außerordentlich hohen Lesekompetenz aller Vortragenden, so dass es der Jury am Ende nicht leicht fiel, einen Sieger zu bestimmen. Deutlich länger als in den Vorjahren wurde diskutiert. Am Ende einigte sich die Jury darauf, dass Sarah Ekelhoff die beste Leserin an diesem Vormittag gewesen ist – dicht gefolgt von Malte Wüppen. Alle Leser bekamen ein Buchgeschenk als Anerkennung für ihre Leistung. Sarah Ekelhoff wurde zudem mit einer Urkunde ausgezeichnet. Sie wird zudem die Schule beim Kreisentscheid vertreten.

Allen Teilnehmenden einen herzlichen Glückwunsch und weiter viel Freude beim Lesen! (sue)

 

 
Was macht ein UN-Abgeordneter? FirstMUN in Hardenberg PDF Drucken

Während des Wochenendes vom 24. bis 26.11.2017 nahmen wir, acht Schülerinnen und Schüler des Seminarfaches Debating aus Jg. 11, an der FirstMUN am Vechtdal College im niederländischen Hardenberg als einzige ausländische Delegation teil. Die Abkürzung MUN steht für Model United Nations, eine Simulation der Arbeit der Vereinten Nationen. Sie war speziell für Erstteilnehmer ausgelegt. Im Fokus steht das Debattieren auf Englisch.

Zu Beginn wurden uns unsere Länder und Komitees zugeteilt, in denen wir anschließend Resolutionen zu einem ausgewählten Thema vorbereiteten. Bevor es jedoch zu den ersten Debatten kam, wurden uns in Workshops die „basics“ des Debattierens nähergebracht. Trotz des teils straffen Zeitplans bereiteten uns unsere coaches gut auf die Debatten vor. Nach der Eröffnungszeremonie, mit beeindruckenden Tanzeinlagen, wurden wir in die Komitees geleitet. Innerhalb der Komitees versuchte jedes Land durch Kompromisse mit anderen Ländern seine eigenen Interessen bestmöglich einzubringen. Es kam zu einigen erfolgreichen Debatten. Zur Auflockerung gab es zwischendurch eine spontane Karaoke Einlage. Am letzten Tag der FirstMUN fand eine Abstimmung über die Resolutionen im Plenum statt. Jedes Mitglied eines Komitees konnte nun für oder auch gegen die Resolutionen argumentieren. Insgesamt wurden drei Resolutionen verabschiedet.

Am Samstagabend fand eine große Tanzparty statt, bei der viel getanzt und gesungen wurde.

Die FirstMUN endete mit einigen Abschlussreden der Organisatoren und einem sehr unterhaltsamen Video über die Veranstaltung.

Wir möchten unseren Gastgebern, den Organisatoren des Vechtdal College und unseren Gastfamilien, für die gelungene Organisation und die freundliche Aufnahme danken. (mac)

 

 
LEMUN – Leiden Model United Nations: Schüler als „UN-Abgeordnete“ PDF Drucken

Vom 16. zum 19. November 2017 fuhren sechs Schülerinnen und Schüler des Seminarfachs “Debating” mit Frau Mack zu der Simulation Model United Nations in der schönen Studentenstadt Leiden südwestlich von Amsterdam. Bei MUN werden die politischen Prozesse und Abhandlungen der UN in mehreren Komitees von Schülern simuliert. An der diesjährigen LEMUN nahmen insgesamt 450 Schülerinnen und Schüler von 35 Schulen aus 16 Ländern teil, was für eine große internationale Vielfalt sorgte. In unseren Komitees mit jeweils um die 40 Delegierten führten wir z.T. hitzige Diskussionen über Themen wie zum Beispiel Terrorismusbekämpfung, Privatsphäre im Internet, Umweltschutz und medizinische Grundversorgung.
Das Ziel in den Komitees war es, eine Resolution zu verfassen, der möglichst viele zustimmen konnten. Um die vorgeschlagenen Lösungsansätze zu optimieren, wurden viele kurze Reden abgehalten sowie Änderungen und Ergänzungen eingereicht.
Zu Anfang traut man sich nicht, vor allen zu sprechen. Man ist unsicher und hat Angst, etwas Falsches zu sagen (vor allem, weil alles auf Englisch ist). Jedoch reizt einen das Gefühl Einfluss auf das Geschehen zu nehmen und durch seine Worte die Dinge ändern zu können immer mehr, und dies nur dadurch, weil man es schafft, andere von seinem Standpunkt zu überzeugen.

Neben den anstrengenden Diskussionen konnte man die verschiedensten Leute kennlernen. Es wurden schnell Kontakte geknüpft und snapchat- und instagram accounts ausgetauscht.
Die Teilnahme an dieser Konferenz war wieder eine tolle Erfahrung; wir haben viel gelernt und es hat uns allen sehr viel Spaß gemacht. (Nathalie Bröker)

 

 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

Seite 1 von 25